Sonntag, 23. Januar 2011

Kalte Sonntagstour



Das Wetter zeigte sich heute wieder von der schönsten Seite und so beschloss ich mich, eine schnelle Runde zu drehen! Letztes Wochenende hatte ich bei 15°C Frühlingsgefühle und heute waren es doch wieder -5°C. Mit der kalten Bise die noch wehte, waren es doch gefühlte -10°C! Dick eingepackt machte ich mich auf den Weg Richtung Bantiger, welchen ich dieses Jahr noch nicht von zu oberst gesehen habe. Ich wählte dabei den schnellsten und direktesten Weg hoch. Von Bantigen führt ein kleiner Weg hoch zur Stierenweid. Eigentlich hätte ich mit weniger Schnee auf dem Weg gerechnet. Trotzdem nahm ich den zeitweise extrem steilen Abschnitt in Angriff. Was für ein Kraftakt...

Der erste Teil des Trails bergab war gut fahrbar. Jedoch wurde ich im mittleren Teil gezwungen, einen kleinen Abhang zu laufen. Die Unterlage war einfach zu eisig und das Gelände nicht ideal, um einen Sturz zu riskieren. Der letzte Teil war dann wieder gut befahrbar.



Vom Bantiger gings dann quer durch die Bundeshauptstadt auf den Gurten. Die Strasse war vom Schnee befreit und trocken. Trotz des schönen Wetters waren nicht viele Fussgänger unterwegs, die meisten genossen wohl die warme Stube zu Hause :-)


Der Waldtrail vom Gurtendörfli hinunter ist ein flowiger Trail und macht extrem viel Spass. Die erste Hälfte fuhr ich auf dem Wandeweg hinunter, der restliche Trial auf der Downhill-Piste. Ein paar Anlieger und kleine Sprünge sind auch für einen normalen Biker gut zu bewältigen :-)
Auf dem Programm von heute waren eigentlich Bantiger und Gurten, jedoch habe ich mich dann noch spontan entschlossen auf dem Ostermundigen meinen Lieblingstrail zu fahren. Vor 3 Wochen waren es noch 30 cm Schnee, vor einer Woche waren es 15°C und heute wieder ein schneebedeckter Trail mit doch etwas kälteren Temperaturen. Ein kalter und eisiger Bikeag geht zu Ende, aber bei diesem blauen Wetter nimmt man das gerne in Kauf! Das Wetter an den Wochenenden kann ruhig weiter so schön werden, ausser die Temperaturen könnten noch etwas nach oben klettern.



Fazit: 44.13km / 1`129Hm / Fahrzeit: 2h 50min
Strecke auf GPSies: hier

Kommentare:

  1. Sehr schön und bei diesen Verhältnissen gehen die Hm wohl sicher auch in die Beine. Ich habe es lieber so (knapp gefroren) als endloser Matsch.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Spoony! Bei dem Wetter vergisst man die Anstrengungen und geniesst es :-) Stimmt, ich freue mich schon wieder auf den Matsch... ;-)

    AntwortenLöschen