Sonntag, 29. August 2010

Stöckli-Bike-Marathon Wil (SG)


Heute startete ich zum 3. und letzten Marathon der Stöckli-Serie. Nachdem mir die 2 ersten Marathon im Buechibärg und Napf super liefen, wollte ich auch beim Marathon in Wil (SG) eine gute Zeit fahren. Der Marathon in Wil ist noch sehr jung und wird erst zum 2. Mal ausgetragen. Der Regen liess bis zum Start um Uhr 08:30 nach und die Temperaturen wurden auch angenehmer.


Nach dem einem kurzen Einrollen auf der Strasse ging es direkt mit der ersten Steigung, vorbei an Hub und Busswil, Richtung Littenheid richtig los. Obwohl es sich bei der Stöckli-Serie um einen Hobby-Bike-Marathon ohne offizielle Rangliste handelt, hat es auch hier unter den Teilnehmer einige verbissene Biker darunter. Ich hängte mich an den Schluss des ersten Feldes und wartete zuerst mal ab, da ich ca. 20 Minuten brauche, bis ich auf Betriebstemperatur bin. Schon die erste Abfahrt Richtung Littenheid war sehr technisch und durch den nassen Untergrund schwer zu fahren. Da sich die Bergspezialisten nicht als die grössten Abfahrtscracks behaupteten, konnte ich alle Fahrer ein- und überholen. Dass ich technisch viele Fortschritte gemacht habe, verdanke ich der Feierabendgruppe! Nach Littenheid folgte der 2. von 3 Aufstiegen. Da ich nun auf Touren gekommen bin, konnte ich mit Schwung den steilen Auftieg hinter mich bringen. Bis zum 3. und letzten grossen Aufstieg führten kleinere technische Trails durch den Wald in Richtung Fischingen. Auch wenn ich keinen Fahrer mehr hinter mir sah, wollte ich den letzten grossen Aufstieg mit ca. 300 Hm so rasch wie möglich bestreiten. Von da an, ging es coupiert, aber immer fallend, Richtung Krichberg und dann zurück nach Wil, wo ich als Erster die Ziellinie passieren durfte. Der Marathon hat mir sehr viel Spass und Freude bereitet! Die Markierungen der Strecke waren sehr übersichtlich, sodass man sich gut auf die Strecke konzentrieren konnte. Die drei bestrittenen Marathons haben mir ein gutes Gefühl gegeben und deshalb möchte ich nächstes Jahr ein paar offizielle klassierte Rennen absolvieren.
Einen grossen Dank geht an meine beiden Betreuerinnen, die mich super angefeuert haben. Ebenso möchte ich mich mit dem Team vom Veloladen Leuthold bedanken, die mein Bike einfach sensationell hergerichtet haben!





















Fazit: 49.81km / 1180Hm / Fahrzeit 2h 33min
Strecke auf GPSies: hier

Kommentare:

  1. Hey Chef!
    Gratuliere Dir ganz herzlich zu dieser Spitzenleistung. Ist ja der Hammer Bald musst Du mit Aschi schauen ob er Dich sponsoren will (-;. Leider ist das Bugdet von der FG zu klein um Teamrider zu suporten. (-:
    Raymond

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte den Stöcki Bike Marathon als einen gemütlichen Anlass in Erinnerung, scheint bei dir nicht so zu sein ;-)
    Komm nur weiter brav in die FG, wir können dir noch einiges beibringen, nicht nur biketechnisch ;-)))

    AntwortenLöschen
  3. @Raymu: Danke für dein Kompliment :-)
    @Ändu: Ja, was für dich gemütlich ist, ist für mich schon pure Anstrengung :-), aber ich lerne sehr gerne von dir... ;-) Bin ja gespannt...

    AntwortenLöschen