Sonntag, 13. Februar 2011

Juracross 12.02.2011



Am Freitagabend hab ich mich spontan entschlossen den Juracross, welcher letztes Jahr im Ride-Magazin veröffentlicht wurde, abzufahren! Wir sind den Trail bereits letztes Jahr im Mai schon mal gefahren, welcher ich in diesem Bericht veröffentlichte. Der Juracross fängt in Olten an, führt über die Belchenflüe, die Spitzenflüeli über den Gempenturm bis hinunter nach Basel.
Der erste Aufstieg auf die Belchenflüe hat es in sich. Vom Bahnhof Olten entflieht man schnell dem Alltag und der erste Waldtrail geht steil bergauf. Da ich schon früh am Morgen losgefahren bin, konnte ich die ersten Sonnenstrahlen in vollen Zügen geniessen. Da die ganze letzte Woche schönes Wetter war und sich die Temperaturen meisten über dem Gefrierpunkt hielten, erhoffte ich mir einen eis- und matschfreien Trail. Auf den höchsten Punkt (Belchenflüe ca. 1100 M.üM.) führte ein Waldtrail hoch. Nur an schattigen Stellen war der Weg ein wenig vereist, aber gut befahrbar. Nach ca. 1.5h und 700Hm erreichte ich bereits den höchsten Punkt. Zur Plattform hoch führen ein paar in Stein gemeiselte Stufen. Die Aussicht war trotz der etwas trüben sich fantastisch!
Nach einer kurzen Verpflegung und ein paar Schnappschüssen machte ich mich au den Weg Richtung Oberdorf über den Chlizimmersattel, Lauchflue und Sennenhöchi! Nach ca. einer halben Minute und 100 Metern hats mich dann auch das erste Mal hingelegt... Hinter einer Kurve lief ein Bach über den Weg, welcher schön zugefroren war. Mit ein paar Schürfungen am Arm und Oberschenkel machte ich mich aber trotzdem weiter auf den Weg. Ich wusste ja, was mich noch erwartete :-) Die Waldtrails bis runter nach Oberdorf sind einfach genail und führt an verschiedenen Militärbunker vorbei. Der mittlere Teil von Oberdorf nach Seewen ist eher langweilig und führt meistens über Teerstrassen. Mit mehr Vorbereitungszeit könnte man sich sicher noch andere alternative Routen dazwischen einbauen.Ich weiss es gar nicht wie beschreiben, aber der Waldtrail von Seewen auf der Krete hinüber bis nach Gempen ist einfach der Oberhammer! Mega-giga-hammer-geil! Der Trail ist ca. 5.5 km lang und für jeden Biker fahrbar! Mit viel Schwung und Elan habe ich den Trail auch ohne Schnappschuss hinter mich gelassen :-). Einfach zu schade um anzuhalten und Fotos zu machen...
Zum Gempenturm sind es dann nur noch wenige Höhenmeter, bevor der nächste Hammertrail hinunter nach Basel führt. Letztes Jahr war der Trail vom Gempenturm hinunter schlammig und schwer befahrbar. Heute war es das pure Gegenteil. Die Unterlage war trocken und extrem griffig. Somit war ich auch nicht der einzige Biker, der dieses Wetter und die Trails geniessen wollte. Die letzte Abfahrt setzt dem Juracross noch das Tüpfelchen auf das i! Ich empfehle jedem Biker diese herrliche Tour. Über den Radweg gelangt man dann schlussendlich direkt zum Bahnhof.

2-3 Mal musste ich das Bike jedoch kurz schieben, da wenige Stellen noch vereis waren. Wartet man noch ein paar Wochen, wird für die geübten Biker alles fahrbar sein. Es gibt nur wenige technisch Stellen, die von den weniger technisch begabten Bikern das Ausklicken verlangt.

Fazit: 51km / 1400Hm / Fahrzeit: 3h 22min
Strecke auf GPSies: hier

Kommentare:

  1. Schöner Bericht. Eine Tour die ganz oben auf meiner To Do Liste steht und ich in diesem Jahr unbedingt fahren will!

    AntwortenLöschen
  2. Unbedingt Spoony! Wir waren jedoch letztes Jahr im Mai ebenfalls auf dieser Tour und da war es doch ziemlich schlammig! Viel Spass und bis bald...

    AntwortenLöschen